Angebot










Mit Vergnügen und mit Stolz stellen wir unser Produkt zu Ihrer Verfügung. MAS DD 13,5“ Sonde Die Spule wurde in Polen mit einer Zusammenarbeit mit den polnischen Firmen in Anlehnung an die neuen Technologien hergestellt.

Die durchgefühten Tests haben bewiesen, dass durch die Nutzung der Spule unserer Herstellung die Reichweite Ihres Detektors eindeutig verstärken wird. Je nach Modell und Arbeitsbedingungen sind das die Werte von etwa 20% bis über 50% der originellen Spulen gegenüber.

REICHWEITE

Die Form der Spulen wurde für die Anwendung in der Sonde mit 13,5 cal bearbeitet und optimiert. Jede unsere Spule geht durch den Prozess einer manuellen Einstellung. Das lässt die Parameter jeder Sonde maximieren. Einzigartige Technologie des Abschirmens, Bearbeitung der eigenen Leitung ermöglicht die Reduktion der falschen Alarme und die Arbeit des Metalldetektors mit größeren Sensibilitäten.

Als vereinzelte Firma auf dem Mart der alternativen Sonden verwenden wir keine künstlichem Anpassungen der Sonden an den Metalldetektor. Diese Lösung hat auf die Arbeit zwischen der Sonde und dem Detektor eine positive Einwirkung.

FESTIGKEIT/GEWICHT

Die Sonde, die während der Nutzung mehrmals die Zusammenstöße mit dem Gezweig oder mit den Steinen ausgesetzt ist, muss hohe Festigkeit aufweisen. Unsere Sonde hat eine 2- Millimeter lange Wand des Gehäuses, die aus ABS- Stoff hergestellt ist. Einzigartige Füllung verstärkt die ganze Sonde, was den Erhalt des Produkts mit den einzigartigen Festigkeitsparameter ermöglicht. Die als Stoff verwendete Füllung ist nicht nur leichter aber auch widerstandfähiger als das Harz, das allgemein als ein Füllstoff verwendet ist. Die Leitung, die die Sonde mit dem Detektor verbindet, hat eine dicke, äußere Schicht und versichert einen zusätzlichen Schutz für Signalleitungen.

STABILITÄT

Die Mitarbeit mit dem Harzproduzenten bringt die Erfolge in Form der entsprechenden Ausfüllung des Sondengehäuses. Durch diese Lösung verändert die Sonde ihre Parameter infolge der Einwirkungen der extremen Temperaturen nicht, z.B wenn man die Sonde in dem aufgeheitzten Kofferraum aufbewahrt.